medCONT

Szintillationszähler medCONT

medCONT (obsolet)

unser erster, weltweit erfolgreich engesetzter Szintillationszähler für die geologische Bodenerkundung.

Für Dieses Strahlenmeßgerät wurde uns der Innovationspreis der deutschen Wirtschaft 1993 verliehen.

Bitte schauen sie unser verbessertes Nachfolgemodell G-Explorer an.

Innovationspreis

Mit dem medCONT wurde auch ein Kunstprojekt von Astrid Giers realisiert. In Villingen-Schwenningen wurde am 20.06.1999 ein “schöner Ort” mit hilfe des medCONT gesucht und gefunden.

Archäologische Prospektionen mit medCONT an der Universität VALLE DEL CAUCA in Cali, Kolumbien.

Orlando1

ORLANDO ZÚÑIGA ESCOBAR, Ph.D. Departamento de Física- Grupo de Investigación

Orlando2

ORLANDO ZÚÑIGA ESCOBAR, Ph.D. Departamento de Física- Grupo de Investigación

Orlando3

ORLANDO ZÚÑIGA ESCOBAR, Ph.D. Departamento de Física- Grupo de Investigación

Diese Seite dient nur der Information. Die Produktion wurde eingestellt. Bitte sehen Sie sich das Nachfolgemodell G-Explorer an.

Oder interessieren Sie sich für die GOLDSUCHE?

Kontakt

ROM-Elektronik GmbH

Am Grund 13
86489 Deisenhausen
info @ rom-electronic.com
Tel:+49 (0)8282 7385
Fax:+49(0)8282-7305

GCP Graph

Bedeutung:
Signifikant geringe Netzwerkvarianz. Dies deutet auf einen stark geteilten, intern motivierten Gruppenfokus hin. Der Index liegt über 95%.
Geringe Netzwerk-Varianz. Wahrscheinlich zufällige Fluktuation. Der Index liegt zwischen 90% und 95%.
Normalerweise zufällige Netzwerk-Varianz. Dies ist ein durchschnittliches oder erwartetes Verhalten. Der Index liegt zwischen 40% und 90%.
Geringfügig erhöhte Netzwerkvarianz. Wahrscheinlich zufällige Fluktuation. Der Index liegt zwischen 10% und 40%.
Stark erhöhte Netzwerkvarianz. Möglicherweise zufällige Fluktuation, wobei der Index zwischen 5% und 10% liegt.
Signifikant große Netzwerkvarianz. Deutet auf eine weithin geteilte Kohärenz von Gedanken und Gefühlen hin. Der Index beträgt weniger als 5%.